Letztes Feedback

Meta





 

Montag bis Mittwoch - nervend, nerviger, nerviger gehts nimmer!

Also die Tage Montag bis Mittwoch fasse ich mal zusammen, denn sie waren alle irgendwie ähnlich. Montag wollte meine Gastmutter den Kleinen noch schlafen lassen (jahhh ist ja egal wenn er zu spät kommt, wir sind ja in Italien da kann man ja alles so machen) und hat ihn erst aufgeweckt als die Schule schon angefangen hatte. Liebe Gastmutter, es ist mir ja egal wie du deine Kinder erziehst, es ist mir mittlerweile wirklich egal geworden, weil es sind ja deine Kinder, nicht meine. Aber bitte weck ihn dann selbst und bring ihn dann auch selber zur Schule und wälze das nicht einfach auf mich ab. Denn wenn deine Kindererziehung mir auf meine Nerven geht und von meiner Freizeit weggeht dann ist es mir nicht mehr egal !!! Am Montag kam ich also viel zu spät als Weckdienst ins Zimmer und da kam mir das muntere (wohlgemerkt schon hellwache !!!) Kerlchen schreien und weinend entgegen gesprungen: "Sophie ich kann nicht in die Schule gehn!" (Ich werd dir schon sagen was du kannst und was nicht!) "Warum?" "Sophie ich kann nicht gehn!" WUSCH - Tür zu! Ok er musste nur ein Bild malen und konnte "nicht in die Schule gehen" weil er seine Hausaufgaben nicht gemacht hatte, an dieser Stelle möchte ich was zu seiner Arbeitsmoral sagen: ES IST IHM SCHEIßEGAL OB ER SEINE HAUSAUFGABEN GEMACHT HAT ODER NICHT! Er malte also los, zerknüllt sein Bild, rennt wieder weg in sein Zimmer, ich hinterher mit dem Frühstück, er beruhigt sich und malt ein neues Bild, ich füttere ihn mit Obst während er malt (weil er isst früh nie selber), da tropft ein kleiner Tropfen Wasser auf sein Bild, er springt auf, schreit: "Mimimi, die Sophie hat mein Bild kaputtgemacht!" und knüllt es zamm. Also liebes Kind wenn du nicht willst das ich dich an die Wand klatsch dann zieh dich jetzt an! Ok irgendwann hat er dann Bild Nummer 3 gemalt und war nach einer halben Stunde auch bereit in die Schule zu gehn, AHHH! Am Nachmittag musste ich die Kinder zu Fuß abholn weil des Auto kaputt war, ich musste beide abholen und so ham wir (der Kleine und ich) eine halbe Stunde auf die Mittlere gewartet, vergeblich. Dann sind wir heim, sie war schon da, "ja ich hab euch nedd gesehn" Sag mal willst du mich eigentlich verarschen??? Wir warten ne halbe Stunde, anstatt mich die kleine Lügnerin einfach anruft! Dann später kommt der Quälgeist und meint er wechselt jetzt bei seim Fahrrad die Reifen, ja ne is klar! Ich dacht ich frag seine Mutter ob er das "darf" (er kanns ja neddma) in der Hoffnung sie sagt nein, tja Scheiße, sie hat nur gemeint ja geh mal mit und helf ihm. WAS? Ja gut helfen HAHA, ich habs gemacht, er kanns ja nedd, dabei hat er mich so genervt und immer an der Kette rumgedreht wenn ich da meine Finger hatte, das ich dachte ich flipp gleich aus, außerdem hatte ich überall an meinen Fingern kleine Schnitte, des macht sich besonders gut mit dem ganzen Fahrradöl. Am nächsten Tag hat er dann wieder Stress gemacht als ich ihn zum Fußball fahren wollte und am Tag drauf war der Stress dreimal so groß, er wollte nicht zur Psychologin hat gebockt, Autotüren geknallt, mir gedroht sich nicht anzuschnallen, geheult und ein Drama gemacht wie ein kleines Mädchen, ich hab ihm dann gesagt das es mir egal ist was er macht und er kann ruhig bocken ich muss da nicht hin, er ist dann in die andre Richtung gelaufen und hat gemeint nein er geht nicht mimimi er will mit seinen Freunden spielen usw. Naja ich will ja eigentlich garnicht immer genervt sein (aber sie machen es mir wirklich schwer!) deshalb hab ich ihm dann erklärt, dass man im Leben nicht immer nur des machen kann was man will und das seine Freunde doch auch nicht immer Zeit haben blablabla, es hat geholfen und wir haben uns beide beruhigt und auf dem Rückweg konnten wir auch beide wieder lachen. Zwei grundsätzliche Sachen die mich immer aufregen, sind zum einen das unmögliche Benehmen im Auto (Ok du schnallst dich nicht an, du turnst rum und du langst nach vorne, stellst am Radio oder am Fenster rum, ABER BEI MIR NICHT! Da setzt du dich gefälligst hin und schnallst dich an!) und zum anderen das allgemeine unmögliche Benehmen, vorwiegend beim Essen (liebe jüngste Tochter der Familie, wenn ich koche möchte ich nicht, dass du die Hälfte schon vorher frisst oder mit deinen abgeleckten Löffeln in meinem Essen, das ich gerade koche, rumrührst, danke!), diese Kinder sind kleine Schweine, beim Essen oder auch sonst, wenn ich das Badezimmer aufräume muss ich jeden Tag fast kotzen (echt ihr könntet wenigstens spülen, der Rest ist schon eklig genug). Ok die Kinder sind also frech, eklig und unerzogen, ich schwöre wenn ich nicht fähig sein sollte meine Kinder streng zu erziehen und nicht die nötige Konsequenz habe, dann will ich keine Kinder! Ich mag die Kinder hier ja, aber bin schon froh das es nicht meine sind! Das waren alle negativen Sachen der letzten Tage, Positives gabs nicht!

1 Kommentar 8.10.11 00:34, kommentieren

Werbung


Der beste Tag seit langem!

Ich habe jetzt schon lang nicht mehr geschrieben aber ich möchte den Sonntag wirklich nicht überspringen, weil er einfach unbeschreiblich war. Sonntag um HALB 9 hieß es aufbrechen, Richtung Schweiz, ich musste wirklich kämpfen, aber ich hatte schon Lust. Die letzte Nacht steckte mir noch ganz schön in den Knochen, aber ich würde im Nachhinein weder gerne auf die letzte Nacht noch auf den Ausflug am Sonntag verzichten. Wir sind in die Schweiz nach Lugano zum Bruder meiner Gastmutter gefahren, aber erst haben wir uns mit der ganzen Familie (Großeltern und Bruder mit Tochter) am Monte Tamaro getroffen. Wir waren nur zu viert, da die Mittlere ja mit dem Vater in Venedig war. Am Monte Tamaro sind wir erst in den Kletterpark (ein Wunder das ich nicht vom Baum gefallen bin), das war genau mein Ding, nur leider hatte ich nicht viel Kraft und auch nicht meine gewohnte sportliche Verfassung (ja das Abitur hat Spuren hinterlassen ) aber es war trotzdem ziemlich toll und es kam mir in dem Moment auch recht schwer vor. Dann haben wir zum Glück erstmal vor einem kleinen See ein Picknick gemacht (das war nötig, weil ich kein Frühstück hatte) und dann gings noch auf zur Tirolese und auf die Rodelbahn (Erinnerungen wecken), auch wirklich klasse und nicht so anstrengend wie der Kletterpark. Als wir auf dem Monte Tamaro "fertig" waren gings auf nach Lugano zum Bruder meiner Gastmutter, zum Haus kann ich nur sagen: WOW! Aber was hab ich erwartet, die wohnen ja hier alle so teuer und schön. Da ich mich ja in solchen Domizielen bereits wie zu Hause fühle hab ich mir gleich mal einen Liegestuhl am Pool gesichert, naja und der herrliche Sonnenschein und meine Müdigkeit von gestern Abend und die Anstrengung von heute taten ihr übriges. Ich bin aufgewacht und hörte nur: "SOPHIE BIST DU EINGESCHLAFEN?" "Ja!" (klar bin ich eingeschlafen, ihr macht doch auch ständig Siesta, ich bin halt italienischer als ihr Alle denkt!) Dann gabs noch Kuchen und dann machten wir uns auf den Heimweg, da erzählte uns dann unser kleiner Dummschwätzer er habe die "Dummsucht" ("Sie macht mir weh und schlüpft in meine Zähne!" - ich kann dir sagen was das ist! Wenn du mal zum Zahnarzt gehst und dir dann jeden Tag die Zähne putzt geht das weg!) Mann hab ich gelacht! Die Dummsucht, jaja mit solchen Leuten hat man öfter zu tun. Daheim gings dann noch in die Messe und dann war der schöne Tag auch so gut wie zu Ende. Danke für diesen wundervollen Tag, nein ehrlich wenn jeder Tag so wäre hätte ich das hier sicher nicht verdient!

1 Kommentar 7.10.11 23:56, kommentieren

Deutsches Essen !!!

Der Samstag war wirklich unbeschreiblich! Früh musste ich mal wieder früh aufstehen um die Große zur Schule zu fahren und danach sollte ich einkaufen, war aber leider noch zu früh und so musste ich im Auto vor dem Supermarkt gegen meine Müdigkeit kämpfen, zum Glück hat mir mein Hunger geholfen. Es gibt einen Vorteil am Samstag ganz früh morgens einkaufen zu gehn, es sind nicht soviele Leute da wie sonst und wenn man alle Sachen die man braucht findet ist man auch schnell wieder draußen. Als ich wieder daheim war musste ich trotzdem noch allerlei nervige Sachen machen bevor ich mich duschen konnte und mich für der heutigen Tag vorbereiten konnte (sowas nervt mich am Morgen leider extrem). Naja aber irgendwann hatte ich auch mal kurz Zeit für mich und um 1 machten wir uns auf den Weg um die Große von der Schule abzuholen und dann zum Tag der offenen Tür von der Deutschen Bank zu fahren, der Arbeitsstelle meiner Gastmutter. Ich habe meine Entscheidung da mitzugehen nicht bereut! Als erstes haben wir zu Mittag gegessen und bei der Deutschen Bank gibts natürlich auch deutsches Essen, ich hatte also das Beste aus deutschem und italienischem Essen (nur so nebenbei, ich habe da soviel gegessen, dass ich bis Samstag Mittag nichts mehr gebraucht habe). Dann haben wir eine Führung gemacht und uns verschiedene Bilder und Kunstwerke erklären lassen und danach haben wir uns noch selbst fotografieren lassen, das Bild wurde zwar nicht schön aber es ist definitiv das beste Bild das ich jemals gesehen habe!  Nachdem wir nochmal ausgiebig Kekse, Kuchen, Obst, Pudding und Zuckerwatte "gefressen" hatten sind wir heim und danach musste ich mich erstmal vom vielen Essen ausruhn. Irgendwann vor 8 hab ich mich dann auf den Weg zur Metrostation gemacht und wieder sind mir hunderte Fußballfans entgegengekommen, aber diesmal die richtigen. Um 9 hab ich mich dann mit einer Freundin getroffen und wir haben dann an einem Platz auf andere Au Pairs gewartet. Ich habe an dem Abend Mädels aus allen möglichen Ländern kennengelernt, Deutsche, Serbinnen, Amerikanerinnen, Engländerinnen, Albanierinnen, Tschechinnen und und und (ich habe sogar 2 männliche Au Pairs kennengelernt). Wir sind dann in einen französischen Club und am Ende bin ich um 4 mit einem total überteuerten Taxi heimgefahren, zu diesem Abend muss ich nicht viel sagen, er war einfach grande, so wie immer!  In diesem Sinne eine kurze gute Nacht!

1 Kommentar 3.10.11 14:09, kommentieren

Freitag, 30.09.

Der Freitag war heute eher ruhig, ich musste früh alle Kinder in die Schule fahren, danach hab ich mich wieder ins Bett gelegt und ab 2 an die Hausarbeit gemacht. Ich musste heute niemand von der Schule holen, weil der Kleine heute nach der Schule bei einem Freund war und die Mittlere heute mit ihrem Vater übers Wochenende nach Venedig gefahren ist, ich machte also die Hausarbeit, die schnell erledigt war und dann hab ich noch einen Kuchen gebacken und danach konnte ich fernsehn, chillen und einfach mal garnix machen. Als meine Gastmutter wieder von der Arbeit kam, bekam ich noch ein paar kleine Aufgaben, die aber schnell gemacht waren und dann hat sie auch schon wieder den Kleinen abgeholt. Sie musste zum Abendessen weg, also waren wir nur drei und so gabs nich viel zu kochen und nich viel aufzuräumen. Also alles in allem ein ruhiger aber guter Tag.

3.10.11 13:51, kommentieren

Rennerei 2.0

Heute am Donnerstag ging der Tag weniger aufregend los (außer einem Schnitt im Halbschlaf, in den Finger, verursacht durch ein Brotmesser, der unangebracht höllisch an zu bluten gefangen hat), ich musste nur den Kleinen zur Schule bringen, allerdings musste ich ihn auch wecken, anziehen und füttern! Weil seine Mutter weg musste, na toll das liebe ich! Als ich das gemacht hatte lies ich es erstmal gemütlich angehn und hab mich gleich wieder ins Bett gelegt (das nicht noch mehr schief geht), bis Mittag, dann hab ich die Hausarbeit gemacht und um 4 den Kleinen abgeholt, ich hatte eigentlich gedacht ich parke ihn dann bei der Großen und fahre die Mittlere zum Religionsunterricht, aber die Große musste leider auch weg, also musste ich ihn mitnehmen, was weder ihm noch mir gefällt aber was will man machen. Wir mussten also nach knapp 15 Minuten schon wieder los, dann haben wir  gemeinsam die Mittlere an der Kirche abgesetzt und sind wieder heimgefahren. Ich musste ihm schnell die Fußballklamotten anziehen und ihn überzeugen das wir jetzt schnellstens zum Calcio müssen, gar nicht so einfach, er war schon schwer am nörgeln und meine Nerven stark angekratzt. Naja gut ich konnte ihn dann doch noch gut beim Fußball abliefern und musste die Mittlere zum Glück nicht abholen, den Kleinen später auch nicht (machte zum Glück die Mutter). In der Zwischenzeit durfte ich kochen und als alle wieder da waren gabs Abendessen. Dann gings für mich wieder ab in die Tanzschule (Probetag 3 von 3), diesmal wieder mit dem Auto. Heute war "Gestualita Femminile" angesagt (ich hatte keine Ahnung was mich erwartet, aber DAS was mich dann erwartet hat, hätte ich nun garnicht erwartet). Lauter Püppies mit mindestens 10 cm Absätzen in Kleidern oder engen Hosen (ich mit Turnschuhen und Jogginghose). Das lustige daran war, dass ich gemerkt habe wie deutsch ich bin, ich war trotz meiner flachen Schuhe immernoch deutlich größer als der Rest und im Gegensatz zu allen anderen käseweiß! Naja ich hab schnell gemerkt, dass das nix für mich is, aber lustig wars trotzdem, zumindes hab ich die Situationskomik genießen können. Ich war aber trotzdem froh als ich wieder heim fahren konnte und mich endlich ins wohlverdiente Bettchen legen konnte.

1 Kommentar 1.10.11 19:26, kommentieren

Rennerei!

Der heutige Mittwoch hat wie ich finde sehr spaßig angefangen, aber nur für mich! Meine Gastmutter kam entnervt in die Küche und erzählt mir das der Kleine sie mitten in der Nacht wegen einem Alptraum aufgeweckt hat und sie seit dem Zeitpunkt nicht mehr schlafen konnte. Der Alptraum war der Grund für meine Belustigung, er hat nämlich geträumt, dass er jedes Mal wenn er ein Tier anfasst stirbt. Nicht das ich es lustig finden würde wenn er sterben würde, aber ich hab mir einfach nur gedacht: Na dann hat sich das mit dem Haustier wohl ein für alle Mal erledigt! Dann war der Spaß für den heutigen Tag aber auch schon wieder vorbei, ich musste ihn in die Schule bringen und auch sonst noch ein paar nervige Aufgaben in meiner Freizeit erledigen (wie jeden Mittwoch). Vor 2 mussten wir dann mit der Metro in die Stadt fahren (der Kleine und ich), klasse das war echt KEIN Spaß, weder für mich noch für die anderen Metroinsassen, aber egal was solls. Unser Psychologenbesuch plus Hin- und Heimfahrt kamen mir ewig vor und dann waren wir ca. 5 Minuten daheim dann hat ihn seine Mutter zum Religionsunterricht gefahren, ich musste leider mit weil wir noch eine Strecke abfahren mussten. Eine Stunde später musste ICH ihn dann allerdings wieder abholen und wir standen wieder mal im Fußballstau! Daheim war leider nix mit ausruhen, ich musste kochen und und und! Und dann musste ich noch zur Tanzschule LAUFEN (weil ja heute Fußball war) durch hunderte Milanfans  Heute war Hip Hop angesagt und ich stellte mal wieder mein Antitalent unter Beweis! (dann musste ich auch noch wieder heimlaufen) Als der Tag rum war war ich wirklich froh! Gute Nacht!

1 Kommentar 1.10.11 19:08, kommentieren

Super Tag!

Heute (Dienstag) war ein echt super Tag! Ich musste zwar früh aufstehen um die Kinder in die Schule zu bringen, danach hab ich aber erstmal ausgiebig gechillt (ohne Sport) und dann bin ich in die City gefahren und hab noch ausgiebiger geshoppt! Es gefällt mir hier wirklich jeden Tag besser. Als ich wieder daheim war war die Große schon wieder da und wir haben gegessen und dann hab ich angefangen die Hausarbeit zu machen. Um 4 hab ich den Kleinen abgeholt und wir sind zum Fußball gefahren, ich liebe das, weil ich mich dann einfach eine Stunde in die Sonne setzen kann und nichts machen muss, nochnicht mal aufpassen , aber der Trainer tut mir wirklich leid! So einen Sauhaufen wöllert ich nedd unbedingt trainieren :D , naja ich war aber glücklich, konnte meine Nägel machen und meine Zeitschrift lesen, ich war so versunken, dass ich nicht mal gemerkt hab als das Training aus war. Danach sind wir heim gefahren, ich hab den Kleinen zu seinem Fußballersohnfreund gelassen und mich ins Bett gelegt und gewartet bis meine Gastmutter mit der Mittleren vom Synchronschwimmen wiederkam. Dann hab ich das Essen vorbereitet und den Kleinen wieder abgeholt. Wir haben gegessen und ich hab dann TV geschaut und gewartet bis meine Probestunde Reggaeton (tanzen) um 10 (!!!) angefangen hat. Meine Gastmutter hatte das alles schon gereglet und ich bin hin und wollte bescheidsagen aber leider hat mich mal wieder keiner verstanden , ich hab dann trotzdem irgendein Formular ausgefüllt und durfte dann mitmachen (wie in der Sprachschule). Also es war echt ziemlich cool, ich hab zwar nichts auf die Reihe gekriegt aber ich hatte Spaß xD naja morgen teste ich den Hip Hop-Kurs und am Ende der Woche muss ich mich entscheiden. Als ich wieder daheim war, war ich echt am Ende und hab gleich gepennt.

1 Kommentar 28.9.11 11:30, kommentieren